Dr. med. Gustav Reimers & Dr. med. Eckart Wallis Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin in Heidelberg-Wieblingen

Alt image
Stacks Image 985

Ozontherapie


  • Was ist Ozon?
    Ozon ist ein Gas, bestehend aus 3 Sauerstoffatomen, das in unserer Atmosphäre überall vorkommt. In 25 km Höhe gibt es die Ozonschicht, die unsere Erde von dem schädlichen Anteil der Sonneneinstrahlung schützt. In Kläranlagen und Schwimmbädern wird die keimtötende Wirkung des Ozons ausgenutzt. Wenn wir Ozon einatmen, kann es schädlich für unsere Lunge sein. Direkt im Blut entfaltet es jedoch seine ganze Heilkraft für unseren Organismus.
  • Wie funktioniert Ozontherapie?
    Bei der sogenannten großen Ozontherapie wird zunächst ca. 100 ml Blut des Patienten entnommen und anschließend mit dem vorher hergestellten medizinischen Ozon zusammengebracht. Dabei geht das Ozon sofort eine Verbindung mit den Bestandteilen des Blutes, insbesondere der roten Blutkörperchen ein. Dieses ozonisierte, aktivierte Blut läuft dann als Infusion wieder zurück in die Vene des Patienten. Dabei wird zum einen die bakterien-/viren- und pilzabtötende Wirkung sowie die Bereitstellung von Radikalen, zum anderen eine Verbesserung der Sauerstoffabgabe und Fließeigenschaft des Blutes therapeutisch genutzt.
  • Für welche Krankheiten ist die Ozontherapie vorteilhaft und wie oft sollte sie angewandt werden?
    Bei jeder Form der Infektanfälligkeit ist die Ozontherapie eine sehr effektive Therapie. Sie unterstützt den Körper, um mit den anfallenden Bakterien, Viren und Pilzen und deren Abbauprodukten besser fertig zu werden. Auch bei chronischer Müdigkeit sowie Allergien wird durch die Ozontherapie eine Umstellung des körperlichen Milieus erreicht, die den körpereigenen Heilprozess wirksam und nachhaltig fördert. Bei Durchblutungsstörungen, z.B. nach Schlaganfall oder Herzinfarkt sowie arteriellen Verschlusserkrankungen, kann die Ozontherapie durch die Verbesserung der Sauerstoffabgabe und der Fließeigenschaft des Blutes zur Heilung der Krankheitssymptome führen. Natürlich ist die Ozontherapie in der Lage auch im Vorfeld, diesen Erkrankungen wirkungsvoll vorzubeugen. Bei chronischen Erkrankung wie Krebs, chronischen Darmentzündungen, chronischen Hautentzündungen und auch Autoimmunerkrankungen stellt die Ozontherapie einen wichtigen Baustein in der naturheilkundlichen Behandlung dar.
  • Wie kostet eine Ozontherapie?
    In der Regel sollten 10-15 Behandlungen 1-2x in der Woche sowohl bei der kleinen wie auch großen Ozontherapie durchgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf 20 EUR für die kleine bzw. 70 EUR für die große Ozontherapie. Von den gesetzlichen Krankenkassen werden diese Kosten nicht übernommen.