Dr. med. Gustav Reimers & Dr. med. Eckart Wallis Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin in Heidelberg-Wieblingen

Alt image
Stacks Image 977

Homöopathie


  • Was ist Homöopathie ?
    Homöopathie ist eine Heilmethode, die mit natürlichen Mitteln die Selbstheilungskräfte des Menschen anregt, um so Gesundheit wieder herzustellen. Homöopathische Mittel werden aus Pflanzen, Mineralien, Tieren etc. gewonnen, verdünnt und in unterschiedlichen Wirkungsgraden (Potenzen) angeboten.
  • Was kann mit Homöopathie behandelt werden?
    Grundsätzlich kann jede Erkrankung, sei sie chronisch oder akut, behandelt werden. Eine Anwendung von Homöopathie setzt ein ganzheitliches Verständnis von Krankheiten und deren Ursachen voraus. Im Einzelgespräch sollte geklärt werden, in welchem Wirkungszusammenhang die jeweiligen Beschwerden gesehen werden können, welche Heilungsmöglichkeiten zu erwarten sind und wie dabei vorzugehen ist. Liegen strukturelle Veränderungen wie Knochenbrüche oder Organentfernung nach Operationen vor, können die Selbstheilungskräfte für diese Bereiche keine Heilung mehr erreichen.
  • Wie sieht eine homöopathische Behandlung aus?
    Zu Beginn einer homöopathischen Behandlung steht eine ausführliche Anamnese. Der Patient wird zu seinem Hauptleiden, aber auch zu vielen anderen Bereichen wie Schlafverhalten, Essensgewohnheiten, Gemütsverfassungen, Träumen etc. befragt. Aus der Gesamtheit der beschriebenen Symptome wird das entsprechende homöopathische Mittel ausgewählt. Im Anschluss sollte sich der Patient gut beobachten, auftretende Veränderungen notieren und in der Folge dem Behandler mitteilen. Je nach Schwere oder Chronizität der Erkrankung kann dies ein Prozess sein, der sich über einen längeren Zeitraum erstreckt. Bei akuten Erkrankungen stehen die akuten Symptome im Vordergrund, das Erstgespräch sowie die Therapiedauer sind hierzu kürzer.
  • Was sind homöopathische Komplexmittel?
    Homöopathische Komplexmittel sind homöopathische Medikamente, die eine Kombination von Wirkstoffen zu spezifischen Erkrankungen wie z.B. Heuschnupfen oder Kopfschmerzen beinhalten. Die eigentliche homöopathische Einzelmittelbehandlung geht individueller und zeitintensiver (s.o.) vor. Beide Ansatzweisen werden in unserer Praxis angeboten.
  • Was kostet eine homöopathische Therapie?
    Seit einigen Jahren gibt es vereinzelt Krankenkassen, die mit dem Zentralverein für homöopathische Ärzte einen Vertrag abgeschlossen haben und entsprechende Therapien bezahlen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse. Als Selbstzahler tragen Sie die Kosten für das Erstgespräch (150 EUR) und die Kosten der Nachfolgekonsultationen (jeweils 75 EUR). Privatpatienten bekommen die Therapie in der Regel erstattet.